Mittwoch, 14. Oktober 2015

#OUTFIT: BLASPHEMER // WHEN IN LONDON



letzte woche, bevor mich eine fiese erkältung über's wochenende ans bett fesselte,
war ich endlich mal wieder ein paar tage in LONDON.
die wichtigsten dinge fasse ich hier nun für euch zusammen:
kaum angekommen ging es morgens zum frühstück beim barbican um die ecke ins look mum no hands!
der laden ist halb bike shop halb cafe. ich liebe 'juicy water' lemon. das sollte es auch in deutschland geben.
power shopping betreibt man wohl am effektivsten in der gegend um oxford street, regent street, soho und covent garden.
in soho, londons regenbogenviertel, findet man auch die stores von palace und supreme.
gewohnt haben wir diesmal in einem apartment in der coke street.
von dort aus zweimal abgebogen liegt die brick lane.
am zweiten tag ging es daher zum frühstück ins 1001 cafe
und danach in den besten plattenladen der welt: rough trade east.
am ersten abend waren wir bei lonelady im heaven. eine unglaubliche sängerin mit starker musik.
am zweiten abend war musicalzeit. matilda versetzte mich zurück in die 90er mit fräulein honig und der knüppelkuh.
genauso schön für die kindheitserinnerungen: diesmal hatte ich die zeit,
im hyde park bei peter pan vorbeizugehen.
zwei kurze tage im glück. london ich liebe dich. ♡

























JACKE uniqlo, HOSE pull & bear, T-SHIRT les rencontres de la photographie arles, SNEAKERS fred perry, BRILLE ray-ban

xy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen